Hafenbahn & Hafenanschluß

Normal- und Schmalspurig


Sicher kein weitverbreitetes Thema aber als Bereicherung zur Anlage kein so fernes Thema. Für einen abwechslungsreichen Rangierbetrieb in Punkto Güterverkehr ist dieses Zusatzthema denoch tauglich. Es soll kein Hochseehafen werden, sondern ein Binnenhafen, der hier und da für Abwechslung sorgt. Es handelt sich meistens um Privatbahnanschlüße für deren Unterhaltung die Hafenbetriebe selbst verantwortlich waren. Überführungsfahrten fanden meist sogar auch mit den sogenannten Hafenbahnlokomotiven statt, also werkseigene Lokomotiven. Zum Teil gab es auch elektrisch betriebene Hafenbahnen. Wie bei allen Themen ist die Größe der Hafenbahn nicht entscheidend, das wie. Als Beispiel und Grundskizze habe ich einen Anschluß mit fünf der gebräuchlichsten Ladestellen gewählt und auch eine eigene Lok wird hier stationiert. Nicht nur die Rangieraufgaben im Hafen, auch die Überführungsfahrten von und zum nächsten Güterbahnhof werden mit ihr durchgeführt. In der Regel waren diese Anschlußbahnen durchaus noch 2 bis 3 km lang, so das die Hafenbahnlok mitunter auch längere Zeit unterwegs war.Grundsätzlich gilt auch hier Rangiergeschwindigkeit im Hafengebiet, V/max. 30 km/h auf der Anschlußbahn zum Güterbahnhof.Lokomotiven für die Hafenbahn. Definitiv kann man sich in jeder Epoche "austoben" was das Zeug hält. In Hinsicht, Fahrzeuge, Gebäude und Zubehör.


Gleisplanskizze eines normalspurigen Anschlußes eines Binnenhafens (unmaßstäblich)


Der Lokpark einer Hafenbahn ein kleiner Überblick


Durchaus übersichtlich, oft wurde mit den Staatsbahnlokomotiven rangiert, aber wir leisten uns den Luxus einer eigenen Hafenbahnlok.


Liebhaber der Dampfepochen, eine der gebräuchlichsten Lokomotiven im Rangierbetrieb z.B. BR 94 von Fleischmann, gerade im Ganzzug- und Schwerwagenverkehr waren diese Lokomotiven gefordert und wurden zum Teil dringend benötigt.
Auch das PMT Schmuckstück der BR 98.70 in Werkbahnausführung als Lok Nr.2 bietet sich für die Hafenbahn durchaus an.
Die V 75 war zwar keine Hafenbahnlok, denoch wäre ihr Einsatz durchaus zum Thema denkbar. (PMT Modell)
Eine elektrische Hafenbahn mit der E 69. Zwar wird die Lok etwas degradiert, aber als einziges Großserienmodell von Fleischmann ist das Modell vergleichbar mit den meist auf 700 Volt Gleichstrom eingesetzten elektrischen Hafenbahnlokomotiven ähnlicher konstruktiver Bauart. Als Kompromiß einer elektrischen Rangierlok nicht von der Hand zu weisen.
Auch die elektrische E 60 läßt sich als Hafenbahnlok mit elektrischen Betrieb durchaus einsetzen. (Fleischmann Modell)
Als "Hafendiesel" die V 36 die es in unterschiedlichen Ausführungen und Spurweiten gibt. (Fleischmann HO Modell)
Ab der Epoche V wird es bunt, unterschiedliche Lokomotiven mit Mittelführerstand unterschiedlicher Hersteller und Lokmodelle finden hier Verwendung. z.B. V ex.DR "Volker Rail" BR 203 Fleischmann N.
Wer es etwas beschaulich mag, die Kleinlok in DR bzw. DB von Lenz als passendes Modell.
Im Moment noch als CAD Zeichnung, aber ein passendes Fahrzeug generell für den Rangierbetrieb, die V 20 von Lenz mit Rangierkupplung, gerade etwas für Digitalfans.
Speziell für den Güterverkehr entwickelt die DR BR 111 HO / TT von Roco, Dieselkraftpaket für den Hafenbetrieb.
Größtenteils wird diese Lokbaureihe im Rangierbetrieb in Westeuropa eingesetzt, Holland, Frankreich, Spanien. Aber als Lok 309 einer Hafenbahn in Deutschland einsetzbar, zumal der Preis 75,00 € sehr attraktiv ist. Roco HO Modell Epoche V/VI für modernen Güterverkehr.

 

Passender Wagenpark


Wie sooft gibt es unterschiedliche Wagengattungen für die Bereitstellung zur Be- und Entladung am Hafen, aber auch speziell Themengebundenes Fahrzeugmaterial.


Haupttransportgut vieler Häfen Obst, Gemüse, Fisch. Unterschiedliche Gattungen von Kühlwagen für den Transport ins Binnenland oder auch den Export.
Spezielle Güterwagen für den Bananentransport vom Hafen zur Bananenreife. DRG Modell Fleischmann.
Neben Bier, war auch Wein ein Transportgut in viele Binnen- oder Seehäfen. In eingebauten Transportbehältern ging es dann in speziellen Weintransportwagen quer durch die Lande. Fleischmann DRG Modell.
Mitunter werden auch bei Roco preiswerte Wagenmodelle inklusive Wagenladung angeboten. Z.B. der offene E-Wagen mit Kohleladsung Ep.IV der Italienischen Staatsbahn.
Im preiswerten Roco Sortiment finden sich für ca.11,00 € zahlreiche Bauarten von Güterwagen nicht nur offene Wagen, die mit etwas Geschick gealtert und beladen werden können um somit das stilechte Güterverkehrsfeeling zu erzeugen.
Bereits ab Werk gealtert, unterschiedliche offene Güterwagen von Roco HO für jede Art des Güterverkehres.
Gerade Speicher an Hafenanlagen benötigen für ihren Warentransport Unmengen von gedeckten Güterwagen. Für einen Großkundenauftrag aus Ungarn, ein vierachsiger G-Wagen der MAV von Roco.
Kesselwagen unterschiedlicher Bauarten und Transportzwecke. Nicht nür Öl, Diesel, Benzin, auch Spiritus, Pflanzenöle, Industriealkohol waren Transportgüter von Schiffen und Bahnfahrzeugen. Fleischmann Wagen
Fleischmann HO Güterzugset, unterschiedliche Güterwagenmodelle zur Gestaltung von Hafenanlagen in der Dampflokzeit.
Für die ebenerdige Verladung von Kohle, Erz bietet Fleischmann diese Verladebühne an, die neben den Selbstentladewagen auch im Hafengebiet ihre Verwendung finden könnte auch auf Grund ihrer Epochenneutralität.
Neben Flachwagen wurden auch oft E-Wagen mit 20 Fuss Containern beladen in Zeiten der DDR Mangelwirtschaft, um gerade im Binnentransport dringende Waren, Rohstoffe zu transportieren. Es hat funktioniert, da E-Wagen mehr verfügbar waren als spezielle Containerwagen. Das N-Modell von Fleischmann als Original.
Rungen- oder Flachwagen mit oder ohne Beladung sollten hier beim Thema nicht fehlen. (Roco)
Transport von Strassenfahrzeugen, Großkisten, Tiefladewagen, Militärgut, auch Zirkus- oder Rummeltransporte wurden über Hafenverladungen abgewickelt.

 

Der Schiffsverkehr

 

Grundformation einer Hafenkante mit Stahlwänden von Kibri. Hier findet man auch zahlreiches Zubehör zum Thema.
Wenn es ausreichend Platz gibt, die Hafenrundfahrt mit der "Margaretha" aus der "Kibri-Werft".
Direkt an der Hafenkante, das Schubschiff mit Lastkahn für Schüttgut und Containerbeladung. Auch der Hafenkran von Kibri zur Ausgestaltung.
Kleiner Leuchtturm an der Elbe für die Binnenschiffer, Touristen kann mit LED Beleuchtung, Leuchtfeuer oder einem Flutlichtstrahler passend ausgestattet werden. (Kibri)
Expressgut- oder Stückguthalle aus vergangenen Tagen von Walthers/Faller Vertrieb passend zum Thema.
Platzsparend und gut. Aus dem Walthers Bausätzen in Halbrelief lassen sich unterschiedliche Lager-, Produktions- oder Industriegebäude zum Hafen in Szene setzen. (Faller Vertrieb)
Halbrelief einer Speditionshalle zur Hafenausgestaltung. (Walthers/Faller Vertrieb)
Unmittelbar am Hafen die "Schrotthandlung Kühn" auf Grund des geringen Platzbedarfes kann hier gestalterisch mit dem dazugehörigen Faller-Zubehör und Alterungssortimenten richtig Hand angelegt werden.
Gepresster Autoschrott, natürlich keine Fahrzeuge aus dem IFA Kombinat. Bis Anfang der 90er Jahre kamen ständig beladenen Schrottwagen in die DDR über die Grenzübergänge zur kostengünstigen Weiterverarbeitung unter staatlicher Aufsicht. Aus diesem Grund durchaus legitim "Westschrott" auf DDR Anlagen zu präsentieren.

Landwirtschafts-, Industriesilos zur Ausgestaltung und für unterschiedliche Ladegüter, Baustoffe am Hafen. (Faller)


Speziell für das Hafensortiment Bausätze von Aritec

 

Halbrelief Lagergebäude Hafen
Zwar eine Bahnmeisterei, aber ein stimmiges Gebäude der Hafenmeisterei bis 1990.
Passend eine Industriehallenfassade zur Hintergrundgestaltung.
Kühllagerhalle am Hafen, Halbrelief Modell
Kleinlokschuppen für die Hafenbahnlok
Gabelstapler Modell HO
Ladegut auf Paletten
Alte Fahrräder für die Beschäftigten
Kaimauern aus Holz
Leiterwagen, Transportkarren für unterschiedliche Zwecke.
Lieferrad für kleine Stückgüter der Handwerker oder Kleinbetriebe.
Für Transporte aller Art bietet Aritec unterschiedliche Pferdefuhrwerke an die gerade in der Dampflokzeit Verwendung finden. Z.B. Marktkarren für Obst- und Gemüsetransport, Pöckelfleisch, Salzheringe im Faß.
Hafenkran älterer Bauart
Ladegut Container Sand, Schrott, Rüben
Ladegut Stahlplatten
Fassgut für unterschiedliche Transportzwecke. Öl, Benzin e.t.c. auch Bierfässer gehörten zum Ladegut.
Für den Schiffstransport passend ein Rheinkahn aus Dampflokzeiten.
Schleppkahn mit Holzladung und Schiffer.
Transportgut, ein T 34 der Sowjet Armee
Transportgut Bahn / Schiff Zirkus- oder Rummelwagen (Preiser)
Neben dem Roll-und Zubehörmaterial gibt es im Preiser Sortiment zahlreiche Themensätze für Industrie- und Hafenarbeiter die verwendet werden können.
Der "Gefahrvolle Heimweg" am Hafen und Hafenkneipen sollte auch im Modell nicht außer Acht gelassen werden. (Preiser)
Auch Ladegut von Preiser in unterschiedlichen Themenbereichen findet guten Anklang unter den Modellbahnfreunden.

 

Noch zum Thema - Ein kleiner Fährhafen in HOe / HO


Zum großen Teil ist die Schmalspuranlage "Wittower Fähre" oder ihr Vorbild bekannt. Auf vielen Flüßen, Meeresengen hat es bis in die 60er Jahre viele Eisenbahnfährverbindungen gegeben, wo neben Eisenbahnwagen auch Passagiere und Güter transportiert worden sind. Aber durch umständliche Rangierarbeiten, Umladung, Umsteigen starben diese Anlagen dann aus. Ab Epoche II bis in die Neuzeit Epoche VI läßt sich so ein Thema gestalten. Ob als notwendige Fährverbindung oder auch als Attraktion einer Touristen- und Museumsbahn. Gedacht ist der Bahnhof als Endbahnhof einer Normalspur- bzw. Schmalspurbahn, bei dem das Fährschiff fester Bestandteil ist. Dies wird nur be- oder entladen und verbleibt fest am Kai. Gedanklich findet nur die Überfahrt statt. Mit entsprechenden Güter-, Orts- und Lokanlagen läßt sich auch ein interessanter Betrieb als End- bzw. Fährbahnhof darstellen.

 

Gleisplanskizze eines Fährbahnhofes getarnt als Endbahnhof einer Schmalspurbahn (unmaßstäblich)
Hochbetrieb an einem schmalspurigen Inselhafen. Das Fährschiff vom Festland hat gerade fest gemacht. Zahlreiche Güterwagen mit Ladegut warten auf ihre Entladung. In den Sommermonaten ströhmen auch zahlreiche Urlauber, Touristen, Tagesausflügler auf die Insel. Warten auf die Passagierschiffe den Anschlußzug. Emsiges Treiben in den Sommermonaten. HOe Anlage Karsten Claus - Sommer 2000 (Bauzustand)


Zwei unterschiedliche Fährschiff Modelle von Aritec

 

Das bekannteste Fährschiff der Wittower Fähre in HO für die HOe Schmalspurbahn.
Eisenbahnfähre HO für die Beladung mit Normalspurfahrzeugen.
Preiswerter Einstieg Roco HOe Startset mit Z 21 und Güterzug im Stil der Rügenschen Kleinbahn angelehnt.
Als kleine Ergänzung HOe die elektrische Lok der Rheinbahn für den Treidelverkehr entlang des Rheines von Hapo.
Nicht nur für Bahnverladung, auch für Schiffsverladung eines naheliegenden Kreide-, Gipsbruches oder Kiesverladung direkt von der HOe Lore auf ein Schiff. Ein Blickfang für so einen Hafenbahnhof. (Hapo Modell)
Meist im Norden an Flußmündungen oder Fließgräben führten Feld- oder Schmalspurbahnen oft über kleinere Klappbrücken. Eine nichtalltägliche Situation auf der Modellbahn wenn der Zug plötzlich hier zum halten kommt. Hapo HOe Modell.
Nicht nur feine Gebäude finden sich in den Ortschaften. Auch ab den 60er Jahren fanden sich hier und da verlassene oder verfallene Gebäude z.B. dieser kleine Lokschuppen in HOe von Hapo.Natürlich kann dieses Gebäude auch zum Leben erweckt werden als Modell das seiner Bestimmung überlassen wird und seiner Funktion gerecht wird.
Feldbahndiesel mit Mittelführerstand von O&K, HOe Modell für den Einsatz am Hafen auf der Anschlußbahn zum Gipsbruch, Rangierarbeiten u.s.w. Hapo Modell
Gleisbau, Unterhaltungsarbeiten am Hafen, Hilfszug der Hapo HOe Kranzug für unterschiedliche Einsatzzwecke.

 

 Fahrzeugmodelle von Bemo in HOe


Diesellok V 51 der DB heute in blau auf der Rügenbahn. Ein durchaus attraktives Modell für unterschiedliche Epochen.
Für den Rangier-, Güter- und Übergabeverkehr am Fährbahnhof könnte diese Heeresfeldbahnlok stationiert werden.
Zugkräftiges Modell für Güter- und Personenzüge die 99 713.


PMT Modelle in HOe

 

Unterschiedliche Ausführungen der I K von PMT gerechtfertigen auch den Einsatz vor Museumszügen in Epoche V / VI.
Eine IV K als Gast zu den Museumsfahrtagen auf der Hafenbahn im Sommer. Länderbahnausführung Epoche I.
Ab Epoche III bis VI einsetzbar VT 133 der DR, Plan- oder Museumsbahnbetrieb der Hafenbahn.

 

Passende Literatur aus dem VGB Zeitschriften Verlag

 

 

 

 

 


Natürlich soll dieser Themenanriss nur zur Anregung sein, wir wünschen Ihnen viel Spass bei der Umsetzung.